Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese Allgemeinen Vertragsbedingungen gelten für sämtliche Willenserklärungen, Verträge und rechtsgeschäftlichen oder rechtsgeschäftsähnlichen Handlungen des Powerbodystudios mit ihren Mitgliedern. Von diesen Bedingungen abweichende Geschäfts-bedingungen des Mitglieds finden keine Anwendung.

1. Abschlussdatum und Vertragsbeginn

Ihr Mitgliedschaftsvertrag wird mit Unterzeichnung zu dem als Vertragsbeginn vereinbarten Zeitpunkt wirksam. Sie bzw. der von Ihnen benannte Nutzer können die Leistungen von Powerbody Studio im vereinbarten Umfang ab Vertragsbeginn in Anspruch nehmen.

2. Zahlung

Die Vergütung (Beiträge) sind monatlich im Voraus fällig und wird per SEPA-Lastschrift vom Konto des Mitglieds abgebucht. Für die Dauer eines Abos setzt sich die monatliche Vergütung wie folgt zusammen: wöchentlicher Beitrag x 52 Wochen geteilt durch 12 Monate. Kommt das Mitglied für zwei aufeinander folgende Termine mit der Zahlung des Beitrages schuldhaft in Verzug, so ist der gesamte, bis zum nächsten ordentlichen Kündigungstermin noch offene Restbetrag sofort zur Zahlung fällig. Die Kosten für zurückgegebene Lastschriften hat das Mitglied zu erstatten, soweit es die Rücklastschrift schuldhaft verursacht hat. In diesem Fall ist Powerbody zur Berechnung einer Bearbeitungspauschale für den entstandenen Mehraufwand in Höhe von 8,00 € zzgl. der Bank-Rücklastschriftgebühren berechtigt. Dem Mitglied bleibt der Nachweis gestattet, dass Powerbody kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist. Ab der zweiten Rücklastschrift ist Powerbody dazu berechtigt das Einzugsverfahren zu kündigen, den monatlichen Beitrag auf Barzahlung umzustellen. Auf Antrag des Mitgliedes wird Powerbody einer erneuten Teilnahme am Sepa Lastschriftverfahren zustimmen, wenn keine berechtigten Gründe entgegenstehen. Im Fall einer gesetzlichen Mehrwertsteuererhöhung nach Vertragsschluss Powerbody berechtigt, den Preis entsprechend oder um die Erhöhung der Mehrwertsteuer anzupassen. Des Weiteren können die Mitgliedsbeiträge jährlich dem Preisindex für Lebenshaltungskosten angepasst werden, mindestens jedoch um 20 Cent pro Woche. Bei Zahlung nicht per SEPA Lastschrift erheben wir eine monatliche Bearbeitungsgebühr i.H.v. 4,00 €. Änderungen der Bankverbindung sind der Powerbody unverzüglich mitzuteilen.

3. Vertragsverlängerung und Kündigung

Wenn Sie einen Mitgliedschaftsvertrag mit einer festen Laufzeit (Abo) abgeschlossen haben, verlängert sich Ihr Vertrag nach Ablauf der Grundlaufzeit automatisch jeweils um die im Vertrag abgeschlossene Grundlaufzeit (Abo 18 nur auf 12 Monate), es sei denn, Sie kündigen ihn in Textform mit einer Frist von 1 Monate vor Ende der Grundlaufzeit. Die Kündigungsfrist beträgt dann für beide Seiten zum Ende der jeweiligen Laufzeit. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt hierbei unberührt. Bei Kündigung von Starter- oder Abo Verträgen erfolgt keine ganze oder teilweise Rückzahlung der Gebühren oder Beiträge. Für alle ab dem 01.03.2022 abgeschlossenen Verträge gilt, wenn das Vertragsverhältnis nicht spätestens einen Monat vor Ende der Erstlaufzeit in Textform gekündigt wird, verlängert sich die Mitgliedschaft stillschweigend auf unbestimmte Zeit und die ausdrücklich an eine Laufzeit gebundene Preisrabattierung endet mit Ablauf der Erstlaufzeit. Der Tarif wird somit nach Ablauf der Erstlaufzeit in den monatlich kündbaren Grundtarif von 49,90€ je Trainingseinheit/Woche gestuft und kann jederzeit mit einer Frist von einem Monat in Textform gekündigt werden. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt. Dieses Recht besteht insbesondere für Powerbody, wenn das Mitglied für zwei aufeinanderfolgende Monate mit der Zahlung der vereinbarten Beiträge in Verzug gerät.

4. Geltung und Durchsetzung der Hausordnung

Im Studio hängt eine Hausordnung aus, die vom Mitglied zu beachten ist. Anordnungen des Personals ist Folge zu leisten. Unsere Mitarbeiter sind befugt, Ihnen im Einzelfall uneingeschränkt Weisungen zu erteilen, um das Hausrecht von Powerbody durchzusetzen.

5. Trainingstermine

Das Training erfolgt ausschließlich nach Terminabsprache. Wird ein Termin nicht wahrgenommen, verfällt die Trainingseinheit. Eine Rückerstattung der geleisteten Beiträge findet nicht statt. Bei Absagen durch das Mitglied bis spätestens 24 Stunden vor dem Termin kann der Termin innerhalb des gleichen Monats nachgeholt werden. Das Mitglied kann in allen Tarifarten bis zu 5 Mal pro Jahr ab Vertragsbeginn einen Termin in einen anderen Monat innerhalb der Vertragslaufzeit nachholen, wenn der Termin bis zu 24 Stunden vor dem Termin abgesagt wird. Dem Mitglied bleibt der Nachweis gestattet, dass durch den vereinbarten und ausgefallenen Termin für das Studio kein oder nur ein Aufwand in erheblich geringerer Höhe als der pauschalisierte Beitrag angefallen ist. Bei verspätetem Erscheinen des Mitglieds reduziert sich die Trainingseinheit entsprechend. Jedes Mitglied ist für die Einhaltung seiner Termine selbst verantwortlich.

6. Haftung

Die Haftung von Powerbody für Sachschäden bei leichter Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen. Das Studio haftet nicht für selbstverschuldete Unfälle.
Für Schäden haftet Powerbody nur dann, wenn Powerbody oder einer seiner Erfüllungsgehilfen (z. B. Mitarbeiter, Trainer) eine vertragswesentliche Pflicht verletzt hat oder der Schaden auf grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz von Powerbody oder einer seiner Erfüllungsgehilfen (z. B. Mitarbeiter, Trainer) zurückzuführen ist. Eine vertragswesentliche Pflicht ist eine Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Erfolgt die schuldhafte Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich, ist die Haftung von Powerbody auf den Schaden beschränkt, der für die Powerbody bei Vertragsschluss vernünftigerweise voraussehbar war. Eine Haftung des Studios für den Verlust oder die Beschädigung mitgebrachter Kleidung, Sachen, Wertgegenstände und Geld wird ausgeschlossen, es sei denn, der Verlust oder die Beschädigung ist auf grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten des Studios zurückzuführen. Vorstehende Haftungsregelungen gelten für vertragliche wie auch außervertragliche Ansprüche. Unberührt bleibt die Haftung aufgrund zwingender gesetzlicher Vorschriften, zugesicherter Eigenschaften, aus übernommenen Garantien sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

7. Datenschutzerklärung

Die personenbezogenen Daten des Mitglieds werden gemäß den aktuell geltenden Datenschutzbestimmungen nur für die Erfüllung des Mitgliedsvertrages erhoben und verarbeitet. Bei den von uns erhobenen, zur Erfüllung des Vertrages erforderlichen Daten handelt es sich um Namen, Anschrift, Geburtsdatum, Kontoverbindung und Telefonnummer. Die Daten werden dabei auch in elektronischer Form gespeichert. Es werden ohne Einwilligung des Mitglieds keine personenbezogenen Daten an Dritte übermittelt. Hiervon ausgenommen sind Auftragsverarbeiter, die besonders vertraglich zur Verschwiegenheit verpflichtet werden, sowie bei berechtigtem Interesse Inkasso-Unternehmen. Die Dateien werden sicher auf Speicherservern der EU aufbewahrt. Die oben angegebenen Daten werden in der Form lediglich für die Dauer des laufenden Vertrages gespeichert. Nach Beendigung des Vertrages werden nur die Daten im Rahmen der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht gespeichert und nach deren Ablauf automatisch gelöscht.

8. Sonstiges

Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen der Öffnungszeiten bleiben vorbehalten. Bei Änderung der Anschrift ist der Kunde verpflichtet diese dem Studio unverzüglich mitzuteilen. Powerbody stellt es dem Mitglied frei, die vorhandene Dusche zu nutzen, wobei die Nutzung der Dusche kein Vertrags- oder Leistungsgegenstand zum Mitgliedschaftsvertrag darstellt. 

9. Schlussbestimmung

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein bzw. nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrags im Übrigen nicht berührt. Soweit die Bestimmungen nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam sind, richtet sich der Inhalt des Vertrags nach den gesetzlichen Vorschriften.