Was ist EMS und was bedeutet EMS überhaupt?

EMS steht für elektrische Muskelstimulation oder Elektromyostimulation. Bei dieser Form der Behandlung wird die Muskulatur durch elektrische Reize stimuliert. Dabei werden Niederfrequenzen genutzt, die für den Menschen ungefährlich sind. Diese Impulse lösen eine kurze Muskelzuckung aus, mehrere dieser Impulse hintereinander bewirken eine vollständige Muskelkontraktion wie sie auch beim klassischen Training entsteht.

Woher kommt elektrische Muskelstimulation?

Neben den Fragen „Was ist EMS-Training?“ und „Was bedeutet EMS überhaupt?“ stellt sich auch die Frage, woher das Training mit Strom eigentlich kommt.

Elektrostimulation wird bereits seit den 50er Jahren in ähnlicher Form wie heute eingesetzt. Die elektrische Stimulation von Muskeln wurde besonders in der Elektrotherapie über Jahrzehnte hinweg zur Behandlung von chronischen Krankheiten angewandt. Viele Patienten konnten durch elektrische Muskelstimulation ihre gesundheitliche Situation deutlich verbessern.

Was ist nun EMS-Training? – eine moderne Trainingsform, die die positive Wirkung des niederfrequenten Stroms für ein effektives Ganzkörper-Training nutzt.

EMS-Training – Was ist das besondere gegenüber konventionellem Training?

  • Schnell: Die Dauer einer Trainingseinheit beträgt in der Regel nur 20 Minuten
  • Effektiv: Durch die elektrische Stimulationen können auch tiefliegende Muskeln erreicht werden, die bei gewöhnlichem Krafttraining häufig nicht angesprochen werden
  • Gesund: EMS-Training hat eine positive Wirkung auf viele gesundheitliche Beschwerden wie Rückenschmerzen oder Inkontinenz
  • Abnehmen: Durch die hohe Stoffwechselaktivität während und nach dem Training wird ein hoher Arbeitsumsatz bewirkt. In Kombination mit ausgewogener Ernährung wird somit die Gewichtsreduktion unterstützt
  • Muskelaufbau: Die Vergrößerung der Muskelmasse und der Zuwachs der Maximalkraft sind häufig schon nach wenigen Trainingseinheiten spürbar

was ist ems training

Quelle: www.ems-training.de